Thilo Schneider Logo, you are personality, Haftung, Unternehmer, Dankbarkeit, Zwangsvollstreckung

Unternehmer vor Totalverlust gerettet

Nürnberg, 11.02.2014 Ein Unternehmer schrieb uns Anfang 2013 über unsere Webseite an, ob wir ihm bei seinem Problem helfen könnten. 

Sein Problem bestand darin, dass seine Hausbank ihm das Darlehen für sein privates Haus gekündigt hatte auf Grund kurzfristiger, verspäteter Zahlung der monatlichen Raten. Ebenfalls kündigte die Bank ihm ALLE Kredite, da die Bank auch die Finanzierung für sein Unternehmen stellte. 

Somit nimmt solch ein Geschehen seinen Lauf: Die gesamten Hypotheken werden von der Bank fällig gestellt, der Unternehmer wird aufgefordert die Gesamtsumme zu begleichen, was er nicht kann und das Objekt wie auch die Firmenwerte kommen in Zwangsverwertungsabteilung der Bank: die Zwangsversteigerung wird eingeleitet.

Da der Unternehmer (wie viel deutsche Unternehmer/Selbständige) sein Haus, seine Firma, seine privaten Werte, seine Firmenwerte alle auf seinem Namen laufen haben und er und seine Frau bei allen Darlehens privat unterschrieben haben (wie bei vielen deutschen Unternehmerfamilien), stehen Tür und Tor offen für eine Bank die sich dann nach Lust und Laune an den Werten bedienen können und werden. 

Da der Unternehmer sich bei uns rechtzeitig meldete und wir seine anstehenden Probleme frühzeitig anpacken konnten, gab es trotz der verzwickten Lage Licht im Tunnel.

Das Entscheidende in solchen oder ähnlichen Fällen ist die ZEIT. Haben wir Zeit können wir solche Probleme zu 98% lösen.

Was dem obengenannten Unternehmer fehlte und wobei wir ihm behilflich waren, war einen sehr guten Freund zu finden. Ein Freund der für ihn alles macht, wie z.B. seine Einnahmen/Umsätze und Vermögenswerte vor dem Zugriff Dritter schützt. Dieser Freund ist übersetzt eine juristische Person, also eine neue eigene Firma.

Wir gründeten also für unseren Mandanten eine juristische Person. (Aktiengesellschaft) Mit dieser juristischen Person ist es in Deutschland mit Hilfe des BGB möglich seine Vermögenswerte so zu schützen, dass niemand mehr an diese herankommt – was das gute Recht eines jeden Unternehmers ist. Damit das auch funktioniert benötigt man Zeit und sollte die nötigen juristischen Schritte kennen die dafür erforderlich sind. Mit einer kurzfristigen Hau-Ruck-Aktion wird das nicht funktionieren.

Was das private Haus des Unternehmers betrifft so ist es so, dass unsere Strategie nicht darin besteht eine Zwangsversteigerung aufzuhalten, sondern diese zu Gunsten des Schuldners zu nutzen. Somit konnten wir dem Unternehmer die nötigen Informationen zur Verfügung stellen, so dass er sich wiederum auf das BGB stützen und den dafür vorgesehenen Schutzparagraphen für sich in Anspruch nehmen konnte. 

Alles in Allen dauerte diese „Rettungsmaßnahmen“ ca. 11 Monate mit dem Ergebnis, dass der Unternehmer in Zukunft nie mehr in eine solche Situation kommt, da sein „neues“ Unternehmen (juristische Person) für ihn und seine Familie als Airbag dient und alle seine Vermögenswerte schützt.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.