Beiträge

Steuer sparen (Steuertipps); Vermögen sichern; Haftung reduzieren

Wenn wir uns die letzten Jahre mal anschauen, dann können wir ohne weiteres behaupten, dass es sich für den Unternehmer oder Selbständigen, selbst auch für den Angestellten das Leben in dem Staat, sich nicht wirklich verbessert hat. (es ist schon klar, dass wir keinen Krieg haben – noch nicht, nicht hungern müssen und ein Dach über dem Kopf haben)
Auch muss man sagen, dass es auch nicht immer besser werden muss – aber zu mindestens sollte es nicht schlechter werden. Bei dem Angestellten ist das halt so eine Sache; er hat sich sowieso entschieden sich sagen zu lassen, was er zu tun und zu lassen hat – zu mindestens auf der Arbeit. Um ihn geht es aber nicht.

Wir sprechen von dem Unternehmer und Selbständigen, der sich irgendwann entschieden hat, sein eigenes Ding zu machen. Er wollte sich nicht sagen lassen wann er arbeiten gehen muss, aufhören darf oder wann er in Urlaub fahren kann.

Er hat die Freiheit gewählt mit all seine Risiken! Und das ist auch gut so!

Allerdings muss man nüchtern feststellen, dass das Unternehmerleben, wie das auch eines Selbständigen, irgendwie eine Mogelpackung geworden ist. Haben wir wirklich mehr Freiheiten? Mehr Zeit? Mehr Spaß? Mehr Geld?
Früher war Freiheit, die Dinge zu tun, die nicht verboten waren. Heute wird uns per Gesetz aufdiktiert was Sache ist. Und das Ganze wird von Jahr zu Jahr immer arger.
Ihr müsst mal Politiker, wenn Sie zum Wahlkampf antreten beobachten, was die alles zum positiven verändern wollen. Wenn dann alles vorbei und die 1. und vielleicht auch die 2. Legislaturperiode  überstanden ist, stehen wir (das Volk) ziemlich blöd da und müssen wieder mehr Steuern auf alles mögliche zahlen und sind auch noch am Ende für alles haftbar zu machen.

Allerdings muss man mit dem Finger auch auf uns zeigen! Wir lassen das Ganze zu!

Ihr habe das bestimmt schon einmal gehört:

Wenn Du ein Problem erkannt hast und nichts dagegen unternimmst es zu lösen, bist Du vielleicht selber Teil des Problems.

Nur jammern reicht halt nicht und als Unternehmer sollten wir im Blut haben etwas zu unternehmen. In die Röhre schauen, Bücher lesen, Zeitungen studieren, in mit dem Nachbarn fachsimpeln, reicht halt nicht.

HANDELN ist angesagt!

Es gib mittlerweile immer mehr Unternehmer und Selbständige die über den Tellerrand Deutschland hinweg schauen und sich ein unternehmerfreundlicheres Land aussuchen. Herzlichen Glückwunsch, kann man dazu nur sagen. Das sind MACHER!

Und NEIN, es ist überhaupt nichts unmoralisches dabei, sein Heimatland zu verlassen! Lasst euch von Anderen, insbesondere von Politiker nichts einreden. Steht zu dem was ihr macht und handelt menschlich – das ist viel wichtiger.

Nun, als Unternehmer und Selbständiger musst Du wachsen und lernen, damit Du ein MACHER wirst. Unternehmer sein reicht in der heutigen Zeit nicht mehr aus – werde ein MACHER.

Wir machen es Dir auch sehr leicht:
Wenn Du auch Steuern sparen willst, Dein Kaptal sichern und Deine Haftung reduzieren möchtest, dann solltest Du uns kontaktieren und Dich informieren – und das Ganze auch noch kostenfrei und unverbindlich. Schau mal hier.