Screen Shot 2015-11-10 at 07.45.52 (2)

Firmengründung Ausland im Überblick!

Die spannendsten Vorteile von Auslandsfirmen

Mit der Gründung einer ausländischen Gesellschaft (Juristischen Person/Unternehmergesellschaft, Corporation), entscheiden Sie sich für eine vorteilhafte Rechtspersönlichkeit – und das weltweit.

Befreien Sie sich von der deutschen Denkweise und nutzen Sie die unternehmerfreundlichen, internationalen Rechtsformen einer Gesellschaft.

Einige Vorteile:

Anonymität

Sind Sie auch der Meinung, dass Ihre Privatsphäre nicht für Jedermann einsehbar sein soll? Dann kommt für Sie eine Unternehmergesellschaft im Ausland auf jeden Fall in Frage, denn dort ist es nicht erforderlich den Inhaber namentlich zu nennen. Und wenn Sie als Geschäftsführer auch nicht auftreten wollen, können wir auch hier Ihnen weiterhelfen.

Stammeinlage nicht erforderlich

Bei der Gründung einer Gesellschaft (Juristischen Person) im Ausland (abhängig von welchem Land) ist der Nachweis des Stammkapitals bei der Gründung nicht erforderlich. Es wird auch nicht später nachverlangt.

Neustart

Wenn Sie in Deutschland einmal in Schieflage geraten und scheitern, dann werden Sie erleben, was es heißt in Deutschland wieder Fuss fassen zu wollen. Ein Neustart ist oft leider so gut wie nicht möglich. Mit einer juristischen Person im Ausland können Sie sofort und ohne Einschränkung in Deutschland wieder tätig werden. Die rechtliche Grundlage dafür ist gegeben, da die ausländische Gesellschaft in Deutschland anerkannt werden muss.

Gründung einer Auslandsgesellschaft

Die Gründung einer Auslandsgesellschaft ist im Vergleich zu einer deutschen Gesellschaft ein relativ einfacher Akt. Am Beispiel einer Firmengründung in den USA, ist diese per online möglich und dauert in der Regel nicht länger als 72 Stunden. Die laufenden Kosten einer Gesellschaft in den USA (es kommt darauf an, in welchem Bundesstaat gegründet wird) sind sehr gering (Buchhaltung, Jahresmeldung, unter 500$/Jahr). Bilanzen müssen in den USA nicht eingereicht werden, sofern keine Umsätze in den USA getätigt werden.

Rechtsfähigkeit in Deutschland

Bei dem Beispiel USA ist eine US Gesellschaft in Deutschland als rechtsfähig anzusehen und anzuerkennen. Die Grundlage dafür liefert uns das deutsch-amerikanische Freundschaftsabkommen aus dem Jahr 1954. Somit kann man mit einer US Gesellschaft und einer deutschen Niederlassung geschäftlich tätig werden, obwohl die US Gesellschaft keine echte Betriebsstätte nachweisen muss. Im Vergleich dazu ist diese Konstellation mit einer Schweizer AG (ebenfalls ein NICHT EU Land) ohne echte Betriebsstätte (Substance Escape) in Deutschland nicht möglich! (BGH 27.10.2008 – II ZR 158/06 und II ZR 290/07) Und bei Missachtung hat man mit erheblichen Problemen zu kämpfen. (Stichwort: Außensteuergesetz)

Umfangreiche Haftungsbegrenzung

Dies ist mit Sicherheit eine der wichtigsten Vorteile in Bezug auf die Gründung einer ausländischen Gesellschaft – dies bestätigen unsere Mandanten. Z.B. bei einer Insolvenz der ausländischen Firma bleibt das Vermögen der Inhaber wie auch des Geschäftsführers unberührt. (Vermögensschutz/Vermögenssicherung/Airbag-Funktion) Eine Durchgriffshaftung, wie man es in Deutschland kennt, gibt es (fast) nicht. Ausnahmefälle wären, wenn jemand einen vorsätzlichen Betrug oder Bilanzfälschung betreibt. Auf jeden Fall ist die Haftungsbegrenzung deutlich umfangreicher als bei einer deutschen GmbH.

Steuervorteile nutzen

Die Motivation in Deutschland Steuern zu sparen ist ja bekanntlich größer als der Überlebenstrieb. Gerade dann müssen Sie sich Gedanken über einen Standort im Ausland machen. Betriebliche Steuervorteile können über die Gestaltung von Holding-Strukturen erheblich reduziert werden. Dafür ist es erforderlich, dass ein persönliches Gespräch stattfindet um Ihnen die optimale Strategie zu empfehlen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.